Volta

Seit mindestens 10 Jahren heißt es immer wieder: der Wedding kommt! Bislang lässt der große Wedding-Orgasmus allerdings noch auf sich warten. Einzelne Flirtversuche von hippen Locations mit dem rauen Stadtteil gab es aber zwar immer wieder, von Galerien, Clubs, Bars und Pop-Up Eateries bis hin zu Modemärkten. Vieles hat sich nur als kurze Affäre herausgestellt und hinterließ zudem eher den Eindruck einer Fernbeziehung, für die trendige junge Leute aus anderen Ecken der Stadt (oder der Welt) extra angereist kamen. Publikum aus dem Kiez selbst war hier selten anzutreffen.
Nun gibt es seit einiger Zeit in einem der tollen Pavillons auf der Brunnenstraße das Volta und ich hoffe, dieses ungewöhnliche Restaurant / Bar bleibt uns lange erhalten.
Man muss gleich sagen: hier geht es extremst hip zu und die Preise sind dementsprechend auch eher gehoben. Aber was hier auf den Teller und ins Glas kommt, ist es allemal wert. Ganz hervorragend hat mir zum Beispiel ein Gericht namens Purple Bites gefallen, butterzart gebackene Aubergine auf köstlicher Maiscreme, angerichtet mit frischem Koriandergrün und Popcorn.

Ebenfalls eine Geschmacksbombe ist hier die vegetarische Variante des Ceviche. Dazu möchte ich anerkennend anmerken, dass es wirklich nicht einfach ist, ein Gericht, das sich in erster Linie um Fisch dreht, überzeugend auch ohne Getier hinzubekommen. Dank super-aromatischem Limetten-Koriander-Chili-Sesam-Dressing und der feinen Textur der als Fischersatz eingesetzten Palmherzenbin ich aber durchweg begeistert! Die Speisekarte ist klein und kann hier eingeschaut werden. Die Portionsgrößen sind so, dass man auch gut noch ein zweites Gericht bestellen kann um wirklich satt zu werden (zumindest was die vegetarischen Speisen angeht). Zudem kann man hier auch selbstgebrautes Bier und andere feine Drinks bekommen, wirbt doch die Website mit "Freshly brewed beer & bar-food with a gourmet twist." Ich bin kein Bierfan, aber wenn es so großartig ist, wie das im Volta servierte Bar-Food, kann ich nur sagen: Prost Mahlzeit! Auf die Gourmetliebe!

Volta
Brunnenstr. 73 (hier clicken für Google Maps)
Berlin-Wedding

U8 Voltastr

Offen: Mo - Sa ab 18 Uhr

Reservierung (sehr empfohlen!) per SMS oder Whatsapp : +49 (0) 176 77 55 64 22

Bosco

Ein neuer Lieblingsitaliener am Horizont! Im Bosco in Kreuzberg kommen kreative italienische Köstlichkeiten auf den Teller und meistens geht das mit wundervollen Überraschungen einher! Die auf dem Foto hier abgebildeten hausgemachten Tagliolini mit schwarzem Trüffel und Parmesan waren ganz hervorragend, stellen davon abgesehen aber eher eine Ausnahme dar, weil sie in der üblicherweise erwarteten Form serviert wurden. Besonders die Antipasti versetzen im Bosco gerne mal ordentlich ins Staunen. Wer zum Beispiel "Burrata, Tomaten, Salat, schwarze Oliven" bestellt, bekommt ein farbintensives Kunstwerk aus Kirschtomatenfilets und Burrata auf Salatsmoothiespiegel mit getrockneten und zu einem rechteckigen Blatt ausgerollten schwarzen Oliven.
Aus "Steinpilzen, Quinoa, Trüffel, Parmesan, Haselnuss, Petersilie" wird ebenfalls ein Gourmetgemälde auf den Vorspeisenteller gezaubert: auf köstlicher Parmesansoße prangen quitschgrüne Petersiliengeleetupfer, strategisch verteilte Cracker aus Quinoa und Haselnüssen und herrlich saftig angebratene, großzügige Steinpilzstücke und feine Trüffelhobel.
Ein Augenschmaus und Gaumenkitzel allererster Güte!
Mit Hilfe der tollen Fotos auf der Webseite des Restaurants kann man sich ein gutes Bild machen, wie schön die Speisen hier tatsächlich sind.

Die eigentlichen Hauptgerichte sind hier nie vegetarisch, darum habe ich mich ausschließlich durch Antipasti und Primi geschlemmt und bin damit auch wirklich sehr gut gefahren. Ich bin bislang jedes Mal, von den Geschmackserlebnissen der Antipasti voll und ganz begeistert und mit Pasta oder Risotto (mit Kürbis, Parmesanchips, geschmolzenem Camembert, Senf und Amarettini Bröseln - mmmh!) bestens gesättigt und von feinem Wein gewärmt, glücklich heimgerollt!
Auch die Desserts klingen spannend und wollen unbedingt demnächst mal probiert werden, z.B. Blaubeeren, Tanne, Thymian oder Holunderblüte, Rosen, Veilchen, Quark. Ich habe nicht den blassesten Schimmer auf welche Weise diese Zutaten zubereitet werden, aber alleine schon die Zusammenstellungen klingen vielversprechend.

Die Karte ändert sich häufig und kann hier online eingesehen werden. Sehr freundliche und zuvorkommende Bedienung runden das perfekte Bosco-Dinner ab.
Wäre es nicht so ein teures Vergnügen, wäre ich sicher häufiger im Bosco anzutreffen. Aber Kunst hat nunmal ihren Preis... und hier lohnt er sich auch tatsächlich, man bekommt für sein Geld wirklich viel geboten!

Bosco
Wrangelstr. 42 (Ecke Sorauer Str) - Google Maps
Berlin - Kreuzberg

U Schlesisches Tor

Offen: Di-So : 19 - 24 Uhr


Fotos: Martin Stahl