HelloFresh

Vor kurzem habe ich eine Anfrage bekommen, ob ich nicht mal eine "HelloFresh-Box" testen wolle - klar, warum nicht, bei einer Kiste guten Essens sage ich nie nein. Was daraufhin geliefert wurde, hat tatsächlich meine Erwartungen übertroffen! HelloFresh unterscheidet sich von der "normalen" Biokiste, durch das beigelegte Rezeptheft und die exakte Portionierung des Boxinhaltes auf die Mengen, die man für diese Rezepte braucht. Quasi das Konzept von Kochhaus, nur eben nachhause geliefert.
Damit nicht nur ich was von dem Spaß habe, gibt es für meine Leser 20 EUR Rabatt auf Eure erste HelloFresh Box, wenn Ihr diesem Link hier folgt!
Vorab wurde abgeklärt, für wie viele Personen ich koche und dass ich die vegetarische Variante möchte. Einen Dienstag später wurde mir eine Riesenkiste bis an die Wohnungstür geliefert, randvoll mit allen Zutaten für drei Mahlzeiten: handgeschöpfter Bio-Ricotta, junger Spinat, kräftiger Rucola, frischer Kerbel, Quinoa, Muskat (1g-weise eingetütet!), Knoblauch (1 Zehe im Klarsichtbeutelchen!), Bio-Parmesan, Blumenkohl galore, Bio-Kokosmilch, frisches Zitronengras und vieles mehr... 
Wahnsinn - mit so vielen tollen Zutaten habe ich mich dann erstmal bei Freunden mit größerem Esstisch eingeladen und wir haben gekocht, bis sich selbst diese beachtliche Tafel vor lauter Speisen zu biegen begann. Die Idee mit den Rezepten ist super, so kocht man mal was, auf was man alleine so vielleicht nicht gekommen wäre und muss dafür nicht extra Unmengen an Zutaten einkaufen, von denen man dann nur ein Löffelchen voll braucht... Die Rezepte selbst klangen auch alle drei sehr gut: Spinat-Ricotta-Nocken mit Parmesan, überbackene Tomate gefüllt mit Quinoa und ein Blumenkohl-Kokoscurry mit Zitronengras & Cashews.
Die Zutaten waren wirklich von toller Qualität, großteils bio und regional, und haben mich sehr überzeugt. 

Einzig das Nockenrezept wollten nicht so recht gelingen: leider geriet der Teig zu dünnflüssig und sie hielten trotz zusätzlichem Mehl nur mäßig gut zusammen und sahen nicht so toll aus: der anwesende Dreijährige brach sogar etwas dramatisch in Tränen aus, als er die Nocken auf seinen Teller bekam... Kein durchschlagender Erfolg, obwohl sie am Ende garnicht schlecht geschmeckt haben.
Richtig fantastisch hingegen fand ich das zweite Rezept, das wir gleich darauf als weiteren Gang genossen: mit Quinoa gefüllte, überbackene Fleischtomaten auf Rucola. Leicht zuzubereiten, leckere Füllung, durch das Quinoa auch was Besonderes und unproblematisch im Ofen schmurgelnd, während wir uns noch im Nocken-Nahkampf befanden. Sehr lecker war hier auch der äußerst aromatische Rucola, wirklich ganz frisch und beinahe scharf im Geschmack. Den Kerbel würde ich nächstes Mal eher frisch und roh übers Essen streuen, damit er noch mehr zur Geltung kommt. Schließlich ist er ein viel zu unterschätztes altes Küchenkraut.
Dieses Gericht war sehr reichlich, so dass sich jeder richtig satt essen konnte.
Auch das dritte Rezept, dass am folgenden Tag zum Einsatz kam, gelang bestens: Blumenkohl in Zitronengras-Kokos-Curry mit Cashews. Dieses Gericht ließ sich sehr gut als Suppe essen, ich könnte es mir aber auch prima als Sauce zu Basmatireis vorstellen.
Ich habe nach meinem Geschmack noch etwas nachgewürzt, da ich gerne in meinem Gewürzschrank wuhle und alles gerne intensiv mag. Es steht ja jedem offen, wie genau man sich an die Rezepte hält. Die Rezepte für das Curry und die gefüllten Tomaten waren wirklich unkompliziert und schnell nachzukochen und die Resultate waren sehr lecker. 
Ich war wirklich äußerst zufrieden und habe die Box bei Freunden und Familie auch schon kräftig weiterempfohlen. Ich finde, sie bietet sich super als Geschenk an oder auch, wenn man mal mit Freunden einen besonderen Kochabend verbringen möchte. Es ist doch was Tolles, wenn man eine Überraschungskiste nach Hause gebracht bekommt und die dann voller Spannung öffnen und sich am schönen Inhalt erfreuen kann - fast wie Weihnachten!
Natürlich ist es auch eine gute Sache für all diejenigen, die manchmal nicht mehr wissen, was sie ihren Lieben jetzt schon wieder kochen sollen und so einfach wöchentlich neue Ideen für gesunde, ausgewogene, ungewöhnliche und trotzdem nicht komplizierte Gerichte direkt in die Küche geliefert bekommen. Und im Gegensatz zu Rezeptbüchern, wo man häufig nur die Bilder anschaut und denkt: "sieht gut aus, könnte ich irgendwann ja mal machen" und dann eh nie macht, ist man hier mit den herrlichen Zutaten gewissermaßen verpflichtet und auch total motiviert gleich loszulegen!
Preislich finde ich die Boxen auch in Ordnung, z.B. 39 EUR für drei Mahlzeiten für 2 Personen, 59 EUR für 4 Personen, 89 EUR für 6 Personen. D.h. runtergerechnet sind es ca. 5-6 EUR pro Person und Essen, das ist es absolut wert, gerade wenn man die Spitzenqualität der Zutaten bedenkt und die Tatsache, dass man sich die Zeit und Rennerei durch x Läden spart, um die Zutaten zusammenzusuchen. Außerdem bekommt man eben nur soviele Zutaten, wie man braucht, nicht Riesenpackungen von denen man irgendwann dann die Hälfte wegschmeisst. Es werden sowieso viel zu viele Lebensmittel verschwendet, das lässt sich so auf schöne Weise einschränken.
HelloFresh gibt es übrigens nicht nur in Berlin. Um zu sehen, ob man sich in einem der vielen Liefergebiete befindet, muss man einfach nur die Postleitzahl auf der Webseite eingeben.
Und jetzt schnappt Euch schnell den 20 EUR Gutschein und probiert es selbst aus, es lohnt sich wirklich! Ich hatte viel Freude mit meiner vegetarischen HelloFresh-Box!

Mehr Infos gibt es auf www.hellofresh.de

Kommentare:

mob hat gesagt…

klingt leider alles ein bisschen nach bezahltem beitrag. isses ja eigentlich auch.

und wenn ich das foto der kiste sehe frage ich mich natuerlich wieviel bio ist das noch, wenn alles einzeln in plastiktueten und -schachteln verpackt ist. muskat in eingramtueten und jede knoblauchzehe extra abgepackt... really?

Julia hat gesagt…

Bezahlt werde ich nicht, ich habe nur, wie erwähnt, eine Kiste umsonst bekommen. Daraus mache ich kein Geheimnis. Wenn du meine anderen Blogposts liest, wirst du sehen, dass ich nichts empfehle wovon ich nicht überzeugt bin - wenn mir etwas nicht gefällt, ist es mir keinen Beitrag wert, darum gibt es auf meinem Blog keine Verrisse, aber viel Lobhudelei ;)
Mit den vielen Einzelverpackungen hast Du natürlich recht. Fand ich teilweise auch ein bisschen albern, gerade bei der Knoblauchzehe, darum habe ich das ja auch extra mit Ausrufezeichen erwähnt. Bio bezieht sich da wohl nur noch auf den Anbau...
Das wäre auf jeden Fall etwas, dass man bei HelloFresh nochmal überdenken und verbessern könnte.

Lukas (Berlin Blog) hat gesagt…

Habe mit Kochzauber einen anderen Anbieter der Kochboxen/Koch-Abos ausprobiert. Fand es auch klasse, wie schnell man damit ein leckeres Gericht auf den Tisch bekommt. Der ganze Vorgang des Einkaufens und die Suche nach speziellen Zutaten fällt ja weg.

Finde auf der anderen Seite die Koch-Abos aber für das Gebotene ziemlich überteuert. Die Zutaten hätte man doch für einen Bruchteil auch selbst und in größerer Menge kaufen können. Auch hat mich gestört, dass das Fleisch keine Bioqualität hatte.

Siehe mein Artikel hier: http://www.blogonade.de/2012/07/auf-messers-schneide-koch-abo-im-test/

Viele Grüße
Lukas

Julia hat gesagt…

Danke für Deinen interessanten Bericht, Lukas.
Ich glaube, ich hatte mit HelloFresh mehr Glück, da gab es eine vegetarische Box und mind. 80% der Zutaten sind bio, von daher war der Preis in Ordnung.

Smithie hat gesagt…

Wow das hört scih super interessant an. Vielleicht sollte ich das auch ma ausprobieren. in letzter Zeit krieg ich nur super Tipps im Netz. gestern ne nette Kneipe dank eines Blogs gefunden und heute was zu essen ;)

Kay hat gesagt…

Ganz ehrlich, wenn es schmeckt und bio ist, dann bin ich über jeden Tipp dankbar!

ChrisTa hat gesagt…

Hello Fresh ist vom Ansatz her sicher toll, aber das mit der Verpackung finde ich auch zuviel des guten.
LG ChrisTa

Anonym hat gesagt…

Unglaublich: Ich habe einen Groupon Gutschein geschenkt bekommen über 39 Euro für ein Paket mit 3-Mahlzeiten. Und damit fing der Ärger an.
1. Wurde mir bei der Bestellung trotz 39 Euro Gutschein zusätzlich 1 Euro berechnet. Weshalb ist nirgends erklärt!!!
2. Hatte ich als Start-Termin den 16.10. angegeben. In die Bestellung hat es dann aber den 02.10. übernommen. Nicht erklärbar.
3. Weil ich eig...
entlich nur den Gutschein nutzen wollte (also 1 Lieferung) wollte ich direkt kündigen...geht aber nicht: weil die Kündigungsfrist 8 Tage beträgt, man erst nach der ersten Lieferung kündigen darf, aber alle 7 Tage geliefert wird. Also muss ich 2 Pakete abnehmen und somit nochmal selbst 39 Euro bezahlen.
4. Welcher arbeitende Mensch kann an einem Arbeitstag ab 17:30 zu Hause sein?
5. Heute kommt das Paket mit einem Spaghetti-Bolognese Rezept für 2 Personen mit 200g Spaghetti + 100g Hackfleisch. Wer genau soll von so einer MINI-Portion eigentlich satt werden?

Ich muss leider sagen, dass das gesamte Konzept ein absoluter Flop ist und in keinster Weise weiterempfohlen werden kann! Ich kann jedem nur abraten. Es sei denn man hat viel Zeit, zuviel Geld übrig und legt keinen Wert darauf satt zu werden.