Osmans Töchter


Die Pappelallee avanciert mehr und mehr zur Gourmetmeile: ich mochte schon lange das kleine koreanische Restaurant Core, auch Pizzeria Zia Maria und das japanische Crêpes-Café Crêpestation stehen hoch in meiner Gunst. Nun eröffnete vor kurzem auch noch ein ganz wunderbares türkisches Restaurant, nebenan ein auf Pies aus den Südstaaten spezialisiertes Café und ein Stückchen weiter auf der gegenüberliegenden Straßenseite kann man neuerdings köstliche süddeutsche Küche genießen...
Wo also anfangen? Ich würde sagen "Ladies first", darum heute Osmans Töchter! Es ist wohl nicht schwer zu erraten, dass es sich hierbei um das erwähnte türkische Restaurant handelt. Allerdings liegt völlig falsch, wer hier Döner & co erwartet. Während Dönerimbisse meistens eine reine Männerdomäne sind, wird Osmans Töchter allein von Frauen geführt. Die sind nicht nur unheimlich (gast-)freundlich und schmeißen den Laden mit viel Verve, sichtbarer Leidenschaft und Freude, sie kochen noch dazu ganz fantastisch. 
Die Karte ist klein, fein, wechselt häufig und wird zudem ergänzt durch einige auf der Tafel angeschriebenen Tagesgerichte. Bislang war ich dreimal dort, habe dreimal unterschiedliche Speisen probiert und bin dreimal äußerst zufrieden gewesen.
Sehr gut und reichlich, gerade an endlich mal warmen Sommerabenden ist der bisher jedesmal auf der Karte stehende Salat mit Teigröllchen, die mit Aubergine und Schafskäse gefüllt und in Sesam gewälzt wurden. Ebenso köstlich ist das gemischte türkische Vorspeisensortiment, ein Brett voller kleiner Schälchen, die verschiedene Cremes und Salate, Oliven, etc enthielten, serviert mit frischem Brot.
Auf der Tageskarte waren bei einem meiner Besuche auch Gözleme, von mir heißgeliebte Teigfladen gefüllt z.B. entweder mit Kartoffeln oder Spinat und Schafskäse - unbedingt empfehlenswert! 
Letztes mal hatte ich mit Couscous gefüllte Tomaten, leicht, frisch und raffiniert gewürzt mit frischer Minze und Granatapfelkernen. Wie ich beim Bestellen schon vorgewarnt wurde, nichts für den ganz großen Hunger, aber das hat mir ausnahmsweise mal nichts ausgemacht, hatte ich doch schon den verführerischen Nachtisch im Auge und war froh für diesen noch ein Plätzchen frei zu haben... Schon allein für das unglaublich gute Grieshelva, in dessen Inneren sich Vanilleeis verbirgt, angerichtet mit in Raki eingelegten Orangen lohnt sich der Besuch bei Osmans reizenden Töchtern. 
Auch die Einrichtung ist sehr gelungen, große Tafeln, einige bunte Holzstühlen, ansonsten fast vollständig in weiß gehalten, die Decke voller Einmachgläserlämpchen. Hier wurde offenbar genau wie bei der Zubereitung der Speisen, mit viel Liebe, guten Ideen und Geschmack vorgegangen - rundum positiv!

Tel: 03032663388
Offen: täglich 18:00 - 23:00 Uhr
U2 Eberswalder

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Besser kann man's kaum beschreiben!!!

Hubert hat gesagt…

Cool!