Pappa e Ciccia

Nachdem vor Jahren eine Bier- kneipe aus der Ecke Schwedter Str / Choriner Str ausgezogen war, standen diese Räume lange leer und sahen recht trostlos aus. Bis endlich dieses Jahr Renovierungsarbeiten begannen und im Frühsommer Pappa e Ciccia die Türen öffneten und uns mit italienischer Feinkost beglückten.
In der großen Theke liegen nun Antipasti, Käse, belegte Ciabatta, Kuchen, Tiramisu und andere Dolce einträchtig nebeneinander, während sich im davor stehenden Gast erbitterte Entscheidungskämpfe abspielen. Alles sieht nicht nur wahnsinnig lecker aus, sondern ist es auch!
Hinzu kommen Pasta-Gerichte, bei denen vorallem jene ausdrücklich empfohlen sind, bei denen hausgemachte Nudeln verwendet werden. Für diese lohnt es sich früh zu kommen, da es schon vorkam, dass sie am späteren Abend ausverkauft waren. Tagsüber ist Selbstbedienung angesagt, abends wird an den Tischen drinnen und draußen bedient. Die Einrichtung im Restaurantist schlicht und hell.
Feines Pesto, Kirschtomaten, Mozzarella oder auch ungewöhnliche Zutaten, wie die von meinen Mittesterinnen gelobte Fenchelwurst, sind nur ein kleiner Teil dessen, was hier zur Pasta angeboten wird. Das Brot und die frischen Oliven, die zu jedem warmen Gericht gereicht werden runden alles noch ab.
Aber die supercremige Panna Cotta sollte man sich als Dessert trotzdem auf alle Fälle noch gönnen! Und für daheim gibts italienische Kekse, Saucen, andere Leckereien und allerhand Accessoires.


Pappa e Ciccia
Schwedter Str, Ecke Choriner Str

Berlin Prenzlauer Berg
U2 Senefelder Platz; Tram 12, M1 Schwedter Str

Mo-Fr: 8 - 24 Uhr
Sa: 10 - 24 Uhr

Kommentare:

Julsche hat gesagt…

Das Pappa e Ciccia ist jetzt nach längerem Umbau wieder geöffnet und schöner denn je ;)

Frank hat gesagt…

Ich will dir ja nicht den Genuss verderben, aber Panna Cotta ist nicht vegetarisch... Leider.

Julsche hat gesagt…

Ich weiß, Gelatine.. da kneif ich hin- und wieder ein Auge zu. Aber du hast natürlich recht, rein vegetarisch ist das nicht.

Anonym hat gesagt…

Ich muss dir zustimmen, das Essen ist ganz wunderbar, aber der Service ist sehr schlecht: unaufmerksam, oft unfreundlich oder gar zickig. Das fängt schon beim EIntreten an (Ignoranz) und geht dann beim gesamten Essen weiter! Wir waren dort zu sechst, alle hatten Salat oder den Antipasti-Teller bestellt, und mussten ständig nach neuem Brot fragen! Auch sonst verwechselte die Bedienung einige Bestellungen, die Kichererbsen im LAchssalat wurden vergessen (und nur mürrisch ein klitzekleines Schälchen ohne Entschuldigung nachgereicht) und bei der Konkurrenz kann man sich das meiner Meinung nach nicht erlauben... (Kleiner Trost: Die männlichen Kellner sind wenigstens ein Augenschmaus...)