Good Time

Hat man Gäste von Auswärts da, die nach der klassischen Touri-Route Unter den Linden - Friedrichstr - Oranienburger Str so richtig ausgehungert sind und bei denen man noch ein bisschen Eindruck schinden möchte, dann sollte man mit ihnen ins Good Time einkehren. Hier gibt es Spezialitäten aus Indonesien und Thailand, die nicht nur für den Gaumen sondern auch fürs Auge ein Vergnügen sind. Im Good Time wird sehr viel Wert auf die optische Darbietung des Gerichts gelegt: nichts kommt ohne Blüten auf den Tisch, entweder in geschnitzter Form aus Rettich, Chilli oder Roter Bete oder in natürlich gewachsener, meist als Orchidee. Manchmal finden sich auch geschnitzte Schwäne, ganze Galgantwurzeln und diverse Palmwedel auf den ansich schon hübschen Tellern.
Man muss aber nicht befürchten, dass sich hinter all diesem üppigen Dekor mittelmäßiges Essen verstecken würde. Ganz im Gegenteil sind die Speißen im Good Time immer gleichbleibend sehr gut, ich habe es noch keine Enttäuschung dort erlebt. Wie fast immer ist es ein gutes Zeichen, dass die Küche offen einsehbar ist: hier wird frisch und ordentlich gekocht. Das Gemüse ist immer sehr knackig und es wird auch nicht versucht mit billigem Gemüse, wie Karotten oder Sojasprossen aufzufüllen - hier zählt wirklich die geschmackliche Zusammenstellung. Die Auswahl an Vor- und Hauptspeißen ist groß und bietet auch einiges Ungewöhnliches. Zum Beispiel an die karamellisierten Froschschenkel auf der Karte hat sich bisher noch keiner meiner Gäste gewagt (ich bin als Vegetarier ja fein raus ;))...
Besonders empfehlenswert ist das Gado-Gado, das berühmte vegetarische indonesische Gericht, das es in Deutschland leider nur viel zu selten gibt: Gemüse, Salat, Krupuk (also nicht 100% vegetarisch...) Tofu und harte Eier, die im Good Time fritiert werden, was ihnen eine köstliche krosse Hüllle verleiht, mit Erdnusssoße. Aber auch gegen den scharf angebratenen Tempeh oder auch Tofu Goreng Sayur (auf dem Photo) mit zweierlei Saucen, gibt es überhaupt nichts einzuwenden.
Passende Getränke, wie hausgemachter Eistee mit viel frischer Limette oder verschiedene Fruchtshakes gibt es natürlich auch. Und als I-Tüpfelchen kann der in Bananenblättern gedünstete süße Klebreis mit schwarzen Bohnen und Kochbanane gelten, den man sich hier zur Nachspeiße gönnen sollte.
Für solche feinen Sachen muss man ein bisschen mehr bezahlen: die vegetarischen Hauptgerichte kosten um die zehn Euro, Desserts 4 Euro. Das ist zwar im Vergleich zu anderen asiatischen Restaurants in Berlin teuer, doch hier machen die paar Euro mehr wirklich einen Unterschied. Und den Gästen von Auswärts fällt es meist eh nicht auf, da sie aus anderen Städten ja sowieso viel höhere Preise für Essen dieses Niveaus gewohnt sind ;)
Einziges Manko ist die recht hohe Lautstärke im Restaurant in der Chausseestr, die daher rührt, dass fast immer viel los ist (besser reservieren!) und der Raum eine sehr hohe Decke hat. Es gibt noch Filialen am Hausvogteiplatz und am Teltower Damm, in denen ich allerdings noch nicht war; vielleicht ist das dort ja besser.


Good Time
Chausseestr. 1
Berlin-Mitte
S-Bahn, Tram 12, M1: Oranienburger Tor

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Uns hat dieses vielgelobte Lokal enttäuscht. Die Gemüse ware durchweg nicht asiatisch/thailändisch. Fritiertes ist auch nicht Jedermanns Sache, ich hatte den Tofu anders erwartet.
Vor allem aber klebten die Sitzgelegenheiten, der Tisch und die Toilettentüren vor Dreck, was mich auf die Sauberkeit auch in der Küche schließen deshalb dort nicht mehr einkehren lässt.

Julsche hat gesagt…

Ich freue mich immer über Kommentare, auch Kritik ist ausdrücklich erwünscht. Viele Restaurants lassen ja mit zunehmendem Erfolg die Qualität sinken und so bin ich froh, wenn sowas hier angemerkt wird. Aber in diesem Fall kann ich die Kritik nicht ganz nachvollziehen.
Wer Fritiertes nicht mag, sollte es wohl einfach nicht bestellen, der Tofu im Good Time ist völlig einwandfrei.
Die Küche ist offen einsehbar, so dass ein Blick genügt, um zu sehen ob sie sauber ist oder nicht.
Ich habe dieses Restaurant nie als dreckig empfunden und war auch schon öfter mit anspruchsvollen/pingeligen Gästen dort essen, die immer begeistert waren.
Anscheinend haben Sie einfach einen wirklich schlechten Tag erwischt. Sowas sollte in einem guten Restaurant natürlich eigentlich nicht vorkommen, ist aber wohl nur schwer zu verhindern.
Tut mir leid, dass mein Tipp hier nicht gut angekommen ist.

Anonym hat gesagt…

so find ich auch tuk-tuk ok..!!
http://www.tuk-tuk-berlin.de/

soll man das probriern, richtig indonesisches Essen..

Anonym hat gesagt…

probier doch mal TUK TUK
http://www.tuk-tuk-berlin.de/
das ist ein richtiges indonesisches Essen..